Aktuelle Seite: HomeBerichteBerichte 2016Welternährungstag: German Toilet Organization 2016

Welternährungstag: German Toilet Organization 2016

Aktion "Klobalisierte Welt 2016"

Welternährungstag    Welternährungstag

Am 14. Oktober 2016 , zum Welternährungstag, wurde in Form einer öffentlichen Aktionsveranstaltung auf eine Sensibilisierung der Bedeutung der Toiletten für die Gesundheit aufmerksam gemacht. Dies fand in Form einer öffentlichen Veranstaltung am Alexanderplatz statt, an dem auch Schülerinnen und Schüler der Carlo-Schmid Oberschule der Klasse 7.23 teilgenommen haben.

Am 4. Oktober 2016 nahmen Schülerinnen und Schüler der Klasse 7.23 am Projekt “Klobalisierte Welt 2016“ teil. Dies ist ein Projekt, das in Kooperation mit der “German Toilet Organization“ organisiert wurde und unsere Aufmerksamkeit auf die Wichtigkeit des Zuganges zu hygienischen Toiletten lenken sollte.

Ziel des Projektes war es, eine Sensibilisierung sowie Erkenntnis der Bedeutung der Toiletten für die Gesundheit und Ernährung zu erreichen.

Welternährungstag    Welternährungstag

Während des Projekttages wurden die Schülerinnen und Schüler durch informative Vorträge, durch anschauliches Bildmaterial und durch praxisbezogene Spiele über die Lebenszustände anderer Länder informiert. Es wurden vielfältige Ideen zur Veränderung / Verbesserung der Situation an der eigenen Schule ausgetauscht, über Umsetzungsmethoden diskutiert, usw. 

Vor der öffentlichen Veranstaltung fand eine Pressekonferenz statt, an dem zwei Schüler aus der Carlo-Schmid-Oberschule als Presse-sprecher teilgenommen haben.

Welternährungstag   Welternährungstag

Rede: 

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir sind Schüler der Carlo-Schmid-Oberschule aus dem Bezirk Berlin Spandau.

Ich bin Brooklyn, Schüler der Klasse 7.23, und habe in diesem Jahr zum ersten Mal an dem Projekt “Welternährungstag“ teilgenommen. Mir ist es sehr wichtig, dass man sich immer wieder bewusst macht, wie wichtig Wasser und eine damit verbundene Möglichkeit einer hygienischen Versorgung für unser aller Leben auf der gesamten Welt ist. Denn Zugang zu Wasser und Sanitärversorgung ist bereits seit 2010 ein anerkanntes Menschenrecht. Ich finde, dass Wasser fundamental wichtig für Leben, Gesundheit und Würde ist.

Ich bin Sezer, auch Schüler der Klasse 7.23 und habe ebenfalls in diesem Jahr zum ersten Mal an dem Projekt “Welternährungstag“ teilgenommen. Während des Projekttages haben wir sehr viele Dinge erfahren, welche uns sehr schockierten, wie z.B.:

-       dass Wasser nicht überall auf der Welt zu jeder Zeit, wann man will, einfach aus dem Wasserhahn frei verfügbar ist

-       dass 2,4 Milliarden Menschen keine angemessene Sanitärversorgung haben

-       dass jedes Jahr etwa 3,5 Millionen Menschen an den Folgen schlechter Wasserversorgung sterben

-       dass weltweit täglich etwa 3.600 Kinder unter fünf Jahren an Durchfallerkrankungen aufgrund mangelnder Sanitärversorgung sterben

-       dass weltweit 80 Prozent des städtischen Abwassers unbehandelt in Flüsse, Seen oder ins Meer fließen

-       dass ca. 2,5 Milliarden Menschen ohne sanitäre Grundversorgung leben (etwa 40 % der Weltbevölkerung)

-       dass Krankheitserreger (Viren, Parasiten und Bakterien) bei schlechten sanitären Bedingungen sehr schnell zu Ausbreitungen und zu Krankheiten führen können

-       dass viele Menschen unter sehr schlechten hygienischen Wasserbedingungen leben müssen

Wir wurden während des Aktionstages aber auch über sehr viele Dinge informiert, über die wir uns davor kaum Gedanken gemacht haben, wie z.B.: Woher kommt das Wasser für die Toilettenspülung? Wo geht das Abwasser hin und was passiert damit? Warum benötigen wir solch ein System?

Wir wünschen uns eine Verbesserung der weltweiten Wasser- und Toilettensituation und versuchen in Zukunft mehr darauf zu achten, Wasser nicht sinnlos zu verschwenden.

Wir bedanken uns für Ihre Aufmerksamkeit!

E. Faccin

 

Die "German Toilet Organization" hat ein Video zu diesem Aktionstag gedreht:

World Food Day

 

Zum Anfang