Aktuelle Seite: HomeBerichteBerichte 2015Schülerbericht aus der Sprachwerkstatt

Schülerbericht aus der Sprachwerkstatt

Vorbereitung eines Gallerierundgangs[30.09.2015 | Schülerbericht Sprachwerkstatt]

Zusammen mit dem Sprachbildungskonzept der Carlo-Schmid-Oberschule entstand die Sprachwerkstatt Deutsch, die es schon über drei Jahre gibt. Da sich die ersten Teilnehmer nun schon im letzten Jahr ihrer Mittelstufenzeit befinden und viele bald unserer Schule verlassen oder in die Oberstufe wechseln, möchte sich die Sprachwerkstatt hier kurz durch zwei Schülerinnen präsentieren, die ihre Kursteilnehmer interviewen.

Die Sprachwerkstatt   (von Antonia L. und Juana A.)

Der WP-Kurs Sprachwerkstatt ist ein Kurs, in dem die Schüler ihre Noten in allen Fächern verbessern können. Das Ziel der Sprachwerkstatt ist es, dass die SchülerInnen in allen Fächern ihre Fähigkeiten in den folgenden Bereichen stärken: Lesen, Schreiben und Sprechen. Im WP-Kurs Sprachwerkstatt sind wir ca. 20 SchülerInnen.Vor der 7. Klasse  mussten alle neuen SchülerInnen einen Sprachstandstest schreiben, der dann von den Lehrern ausgewertet wurde. Die SchülerInnen, die beim Test nicht gut abgeschnitten haben, sind nun im WP-Kurs Sprachwerkstatt. Die Sprachwerkstatt ist sehr groß und hilfreich, sie hat auch Wörterbücher und andere Materialien wie Computer, eine Präsentationswand, Spiele, Flipcharts, Bücher und vieles mehr. Sie ist zwischen der Bibliothek und der Mensa, so dass wir Zutritt zu der Bibliothek haben und mit Hilfe von Büchern besser lernen können. Der Kurs hat nicht nur eine Lehrerin, sondern gleich zwei und eine Studentin, so dass es nicht so lange dauert, bis eine Lehrerin kommt und die SchülerInnen Hilfe bekommen. In der Sprachwerkstatt wird nicht nur Deutsch unterrichtet, sondern auch andere Fächer wie z.B Physik, Chemie und Mathematik. Bisher haben wir folgende Themen erarbeitet: Märchen, Herkunft der SchülerInnen, Wasser, Feuer, Redewendungen, Mittelalter und Gesprächsformen mit Methoden wie z.B. Plakate, Portfolio Arbeit, PowerPoint Präsentation und Rollenspielen. Darüber hinaus schauen wir auch Filme, üben kreatives Schreiben und arbeiten in Arbeitsheften. Im Unterricht arbeiten wir gerne zusammen, so dass die Teamfähigkeit geschult wird und die SchülerInnen sich untereinander besser verstehen. Außerdem ist der Raum von SchülerInnen bunt bemalt worden mit ein paar Bildern an den Wänden, so dass die SchülerInnen sich wohler fühlen.

Wir haben zwei Interviews mit einem Schüler und einer Schülerin durchgeführt.

Interview mit Eren aus der 8.13

Wie heißt du? Ich heiße Eren. Wie alt bist du? Ich bin 14 Jahre alt. In welche Klasse gehst du?   Ich gehe in die achte Klasse. Was ist für dich der Sinn des Kurses? Dass ich meine Noten verbessere, besonders im Fach Deutsch. Was macht dir Spaß in diesem Kurs? Mir macht es Spaß, mit anderen Plakate zu machen. Was macht dir nicht Spaß in diesem Kurs?   Es macht mir nicht Spaß, alleine zu arbeiten. Welche für Methode magst du am meisten?   Ich mag es sehr, am PC zu arbeiten. Welche Themen haben dir am besten gefallen? Redewendungen und Gesprächsformen, damit ich mich im Schriftlichen und Mündlichen besser ausdrücken kann.

Interview mit Saya aus der 8.13

Wie heißt du?  Ich heiße Saya. Wie alt bist du?  Ich bin 13 Jahre alt. In welche Klasse gehst du?   Ich gehe in die achte Klasse. Was ist der Sinn des Kurses?   Ich lerne, um besser in Deutsch zu werden, weil ich mich in der Rechtschreibung verbessern möchte. Was macht dir Spaß in diesem Kurs? Dass wir Portfolios machen, weil man sie selbst gestalten kann. Man kann zeichnen, schreiben und Bilder und Fotos aufkleben. Man kann also seiner Kreativität freien Lauf lassen. Was macht dir nicht Spaß in diesem Kurs?   Wenn wir über Redewendungen reden. Welche für Methode magst du am meisten? Am meisten mag ich es, am PC zu arbeiten. Welche Themen haben dir am besten gefallen? Märchen und das Thema Feuer, weil beide Themen für mich sehr interessant sind. )

Zum Anfang