Aktuelle Seite: HomeBerichteBerichte 2014Ergebnisse des Ländervergleichs

Ergebnisse des Ländervergleichs

[28.01.2014 | Bericht Auswertung Ländervergleich]Daumen hoch

Die Überraschung


In der vergangenen Woche erreichte uns die Auswertung des Ländervergleichs in Mathematik und den naturwissenschaftlichen Fächern in der Sekundarstufe I. Doch bevor es zur Darstellung dieser Ergebnisse geht... zurück zum Anfang.


Im Frühjahr 2012 erfuhren wir, dass unsere Schule eine von den Berliner Schulen ist, die ausgelost wurden, am Ländervergleich für die Fächer Mathematik, Physik, Chemie und Biologie teilzunehmen. Es betraf zwei 9. Klassen (9.11 und 9.13) unserer Schule, die vom Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (IQB) ausgelost wurden. In dem Test wurden die Schülerleistungen auf der Grundlage der KMK-Bildungsstandards in den oben genannten Fächern in jedem einzelnen Bundesland der Bundesrepublik Deutschland erfasst und verglichen. Dazu wurden vom IQB Tests entwickelt, die unter standardisierten Bedingungen stattfanden. In 3,5 Zeitstunden bearbeiteten 44584 Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe 9 aus 1326 Schulen die Aufgaben, unter der Federführung externer Testleiterinnen und Testleiter im Auftrag des IQB. Das Ziel der Studie war es, die Kompetenzen in den Fächern zu erfassen, um auf diese Weise Stärken und Schwächen in den Erträgen der Bildungssysteme der Länder in der Bundesrepublik Deutschland zu identifizieren (Gomolka, 2013).
Heute liegen nun endlich die Ergebnisse für unsere Schule vor. Diese ermöglichen es uns, die Kompetenzen unserer Schülerinnen und Schüler mit denen aller Schülerinnen und Schüler derselben Schulart bundesweit in Beziehung zu setzen. Sie dienen uns aber auch als Grundlage bei der Diskussion über die Weiterentwicklung des Unterrichts an unserer Schule.
Was wurde konkret getestet?
In Mathematik wurden die fünf Kompetenzbereiche Zahl, Messen, Raum und Form, Funktionaler Zusammenhang sowie Daten und Zufall untersucht in den Naturwissenschaften die zwei Kompetenzbereiche Fachwissen und Erkenntnisgewinnung in drei bis vier Basiskonzepten (Wellnitz, 2012).
Das Ergebnis: Im Fach Mathematik liegt der Durchschnitt aller  getesteten Schülerinnen und Schüler unserer Schule bei 458 Punkten. Das entspricht ungefähr dem Mittelwert (455 Punkte) der getesteten SuS derselben Schulart.
Im Fach Biologie (Fachwissen) liegt der Durchschnitt bei 461 Punkten, was ziemlich genau dem Vergleichswert (462) entspricht. Im Kompetenzbereich Erkenntnisgewinnung liegen unsere SuS mit 487 Punkten 28 Punkte über dem Mittelwert der Vergleichsgruppe (459 Punkte). Im Fach Chemie sieht es ähnlich aus. Im Kompetenzbereich Fachwissen liegen wir mit 6 Punkten unter dem Durchschnitt der Vergleichsgruppe. Im Kompetenzbereich Erkenntnisgewinnung aber haben unsere SuS überdurchschnittliche Werte mit 501 Punkten im Vergleich zu 463 Punkten im deutschlandweiten Mittelwert aller SuS erreicht. Im Fach Physik bestätigten unsere Schülerinnen und Schüler die Ergebnisse der anderen Fächer.
Das ist doch mal eine angenehme Überraschung und zeigt, dass sich unsere Anstrengungen auszahlen.

Zum Anfang