Aktuelle Seite: HomeAllgemeine InfosCarlo Schmid

Carlo Schmid

Carlo SchmidSeit 1985 trägt unsere Schule den Namen dieses großen Europäers.

Carlo Schmid – Leben und Werk

3. 12. 1896
Carlo Schmid wird in Perpignan/Frankreich geboren;
Jugendzeit teils in Frankreich, teils in Deutschland;
Abitur am Karls-Gymnasium Stuttgart

1918–1924
Studium der Rechtswissenschaft in Tübingen

1921
Carlo Schmid heiratet Lydia Hermes; Kinder: Hans, Martin,Raimund, Beate

1924
Rechtsanwalt

1925
Richter

1927
Landgerichtsrat; zeitweise am Institut für ausländisches Recht und Völkerrecht in Berlin tätig

1929
Privatgelehrter für Völkerrecht und internationales Privatrecht an der Universität Tübingen,
ab 1945 dort auch "ordentlicher" Professor

1945
Mitarbeit am Aufbau des politischen und staatlichen Lebens nach dem Zusammenbruch in Tübingen

1946
Justiz- und Kultusminister sowie Chef der Regierung im Land Baden-Württemberg

1947
Mitglied des Parteivorstandes der SPD

1949
als Mitglied des Parlamentarischen Rates einer der "Väter" des Bonner Grundgesetzes;
Fraktionsvorsitzender der SPD im Parlamentarischen Rat

1949
Mitglied des deutschen Bundestages, Vorsitzender des außen-politischen Ausschusses

194965
und ab 1969 Vizepräsident des deutschen Bundestages

1950
Mitglied des Europa-Rates

1953
Professor für politische Wissenschaften in Frankfurt

1959
Kandidat der SPD für das Amt des Bundespräsidenten

1963
Präsident der Versammlung der westeuropäischen Union

1964
Stellvertretender Fraktionsvorsitzender der SPD im Bundestag

196669
Bundesminister für Angelegenheiten des Bundesrates und der Länder

1969
Koordinator für die deutsch-französische Zusammenarbeit

Carlo-Schmid-Briefmarke von 19961972
Carlo Schmid scheidet als Abgeordneter und Vizepräsident aus dem deutschen Bundestag aus

11.12.1979
Carlo Schmid stirbt in Bonn

Zum Anfang